Buch

  • Why is it, if you talk to God you’re praying, but if God talks back to you, you’re nuts?* (Seite 142)

     

    Cover: When Angels Speak

     

    Zum Inhalt

    Die beliebte TV-Serie Touched By An Angel (dt. „Ein Hauch von Himmel“) hat durch ihre Wärme, Weisheit und ihren Humor Millionen von Menschen erreicht. Nun können Aussprüche von Monica, Tess und Andrew sie jeden Tag begleiten. When Angels Speak: Inspirierend und voll von Freude.  

     

     

     

  • Sometimes all we can do is trust that hardship is a path to peace.* (Seite 96)

     

    Cover: October BabyZum Inhalt

    Die neunzehnjährige Studentin Hannah Lawson wurde seit ihrer frühen Kindheit von Alpträumen und gesundheitlichen Problemen verfolgt. In einem Theaterstück bricht sie auf offener Bühne zusammen. Hinterher eröffnen ihr ihre Eltern, daß das die Folgen der Umstände ihrer Geburt sind. Sie wurde als Baby adoptiert - nachdem ihre Abtreibung fehlgeschlagen ist.
    Irritiert und tief verletzt begibt sie sich mit einigen Studienkollegen auf die Fahrt in ihren Geburtsort nahe New Orleans. Aber wird ihr die Suche nach der leiblichen Mutter weiterhelfen? Kann sie auf dieser Reise inneren Frieden und eine Perspektive für die Zukunft, so es eine gibt, finden?

     

  • Feuerfest bedeutet nicht, dass es nie brennt. Aber wenn es brennt, kann man dem Feuer standhalten. (Seite 92)

     

    Cover: Liebe braucht HeldenZum Inhalt

    Nach sieben Jahren steht die Ehe von Caleb und Catherine vor dem Ende. Calebs Vater bittet ihn, mit dem Scheidungsantrag noch vierzig Tage zu warten und in der Zeit zu versuchen, anhand eines Buches, das er ihm schicken wird, die Beziehung zu retten. Während er nun in seiner Arbeit „richtiges“ Feuer bekämpft, muß er den Brandherd in seiner Ehe retten. Er beginnt, die Aufgaben abzuarbeiten. Je mehr er sich damit beschäftigt, je mehr entflammt sein Herz und je größer wird seine Ernsthaftigkeit. Doch ihm läuft die Zeit davon.

     

  • Ich hab gedacht, Gott wird schon irgendwie auf mich aufpassen. Wenn er Pistolen im Griff hat, dürfte Wasser auch kein Problem für ihn sein, oder?(Seite 478)

     

    Cover: Aus heiterem Himmel

     

    Zum Inhalt

    Theresa Krug arbeitet als Fremdsprachensekretärin und sehnt sich nach einer Familie. Aber alle Versuche, Bekanntschaften zu schließen, scheitern; vielleicht auch, weil sie nicht gerade dem heutigen Schönheitsideal entspricht. Das betont auch immer wieder ihr Chef Max Tanner, der die Ungehobeltheit in Person ist. Mit kurzer Ansage geht es auf Geschäftsreise nach Australien. Doch das Flugzeug stürzt ab. Und Theresa findet sich mit ihrem Chef sowie 25 weiteren Überlebenden auf einer einsamen Insel wieder. Es beginnt der Kampf um das nackte Überleben. Dabei zeigt sich, mit mancher Überraschung, die wahre Natur der Überlebenden.

     

     

  • Politik beobachtet das Problem, visiert es an - und zielt daran vorbei. (Seite 58)

    Cover: So nicht

     

    Zum Inhalt

    Bernhard Winklers Vorwürfe sind hart: Die Politik hat keine Ideale mehr und kümmert sich nicht um die Perspektiven der Jugend, bei der Jobsuche, in der Bildungspolitik, bei der Altersvorsorge. Demokratie ist zur Farce verkommen, die Politiker leben nur mehr in der Defensive, schreibt er. Sein Aufschrei ist laut, offensiv und kommt zum richtigen Zeitpunkt. Sein Fazit: Reißt endlich das Ruder rum, sonst entern Piraten und Dagobert Ducks das Parlament.  

     

     

  •  

    Cover: Ein Zuhause für das GlückZum Inhalt

    Brooke ist seit zwei Jahren Witwe, erzieht ihre beiden Kinder alleine und ist an einer neuen Beziehung nicht interessiert. Als jedoch die benachbarte Hadley-Villa, um die sich manche Geschichten ranken, verkauft wird, kommt sie in Kontakt mit dem neuen Eigentümer Owen, der über eine schwierige Scheidung hinwegkommen und ebenfalls keine neue Beziehung will. Aber je öfter sie sich begegnen, je mehr stellt sich die Frage, ob Verstand und Herz nicht möglicherweise jeweils etwas wollen.  

     

     

  •  

    Cover: Um die Kindheit betrogenZum Inhalt


    Über Alkoholismus und andere Suchterkrankungen wurde in den letzten Jahren viel geschrieben. Die Probleme der Angehörigen, insbesondere der Kinder, kommen jedoch kaum zur Sprache. Dabei sind diese Kinder vielfältigen Belastungen ausgesetzt, ihr Alltag ist bestimmt von Angst, Scham und Wut, auch wenn sie inzwischen erwachsen sind. Jahrelang müssen sie die Vorspiegelung der glücklichen Familie nach außen hin aufrechterhalten. Sie dürfen niemanden wissen lassen, was zu Hause wirklich vor sich geht.
    Janet G. Woititz macht ganz konkrete Vorschläge, diese Erfahrungen zu verarbeiten. Ein Buch, das Mut macht, das eigene Leben selbstbewußt und zuversichtlich zu gestalten.

     

  • In jedem Leben kommt einmal die Stelle, da kannst du nichts mehr tun. (Seite 76)

     

    Cover: Der Einbruch

     

    Zum Inhalt

    Ein Dechant hat Gelder unterschlagen, weil er seiner Spielsucht erlegen ist. Der Caritasdirektor Heinz Thiesen soll ihn besuchen und zur Rede stellen, da es sich um einen ehemaligen Studienkollegen handelt. Der Weg dorthin wird für Thiesen ein Weg, um über sein eigenes Leben und seine eigenen Ziele nachzudenken. Auch für ihn ist die Zeit gekommen, Entscheidungen zu treffen.

     

     

  • „Niemand ist frei, Cara. Und die, die glauben, sie wären frei, haben nur nicht lang genug darüber nachgedacht.“ (Seite 312)

    Cover: Wie Federn im Wind

    Zum Inhalt

    Das Leben hat Cara Moore nichts geschenkt. Schon früh verliert sie ihre Mutter durch einen Unfall. Ihre Kindheit und Jugend verbringt sie in Pflegefamilien. Cara heiratet jung, doch nach dem frühen Tod ihres Mannes ist sie gezwungen, mit ihrer Tochter Lori ein Vagabundenleben zu führen. Immer auf der Flucht vor einem Mann, der sie verfolgt, kann sie an keinem Ort lange bleiben.
    Eine geheimnisvolle Adresse im Tagebuch ihrer Muter schenkt Cara und Lori neue Hoffnung. Ihre Suche führt sie direkt ins Herz des Amischlandes, nach Pennsylvania. Aber was hatte Caras Muter mit den Amisch zu schaffen? Und warum begegnen ihr die Bewohner von Dry Lake mit Angst und Mißtrauen?
    Nur Ephraim Mast, ein junger Schreiner, bietet Cara und Lori seine Hilfe an. Zwei Welten prallen aufeinander. Für Cara beginnt eine Reise zu den Geheimnisses ihrer Vergangenheit und ein Heilungsprozeß für die Wunden der Gegenwart.

     

  •  

    Cover: Christmas Jars / Das WeihnachtsglasZum Inhalt

    Hope Jensen kennt ihre richtige Mutter nicht, da sie als Baby ausgesetzt und von einer Adoptivmuter groß gezogen wurde. Als an einem Weihnachtsabend in ihre Wohnung eingebrochen wird, findet sie wenig später vor ihrer Haustüre ein Glas voller Geld. Ihr Journalisteninstinkt ist geweckt. Was hat es damit auf sich? Langsam beginnt sich, die Geschichte dieses mit "Weihnachtsglas" beschrifteten Geschenkes zu entrollen. Und bald steht sie vor der Entscheidung, was ihr wichtiger ist: eine gute Geschichte, oder ihre Beziehung zu lieb gewordenen Menschen. Wie auch immer sie sich entscheidet - ihr Leben wird sich unwiderruflich verändern.

     

  • It’s not about an army of jars. It’s about one. One jar. One birth. One Saviour.* (Seite 45)

     

    Cover: Christmas Jars ReunionZum Inhalt

    Achtung: Kurzinhalt wie „Meine Meinung“ verraten zwangsläufig wesentliche Inhalte des Vorgängerbandes bis hin zu dessen Ausgang. 

     Wir erinnern uns an Chuck’s Chicken ‘n’ Biscuits ? Den Ort, an dem vor Jahren alles begann. Jetzt, etwa drei Jahre nach den Ereignissen des „Weihnachtsglases“ treffen wir unsere „Helden“ wieder dort an. Es ist wieder so um die Weihnachtszeit. Alle sind da, bis auf Chuck. Denn es ist dessen Beerdigung, zu dem sich alle versammelt haben. Aber nicht nur für Chuck’s Chicken ‘n’ Biscuits stehen Veränderungen an, auch für Hope Jensen. Chucks Station ist das Zentrum des Weihnachtsglasdienstes, und für dieses Jar hat sie sich das Ziel gesetzt, 1.001 solcher Gläser an Bedürftige zu verteilen. Ein ganzes Stück davon entfernt stürzt Albert Allred die Treppe hinunter und bricht sich den Fuß, womit sein ganzes Leben aus den Fugen gerät. Denn da er nun nicht mehr Autofahren kann, verliert er auch seinen Job. Beobachtet hat seinen Sturz ein kleines Mädchen, Lara, genannt Queen. Sie beschließt, daß Albert ihr Weihnachtsglas bekommen solle. Und indem Albert dadurch mit der Idee des Weihnachtsglases in Berührung kommt, werden Ereignisse in Gang gesetzt, die die Leben aller Betroffenen berühren und

     

  • „Aber laßt, ich beschwöre Dich, Theodor, den Gedanken an den Verlust nicht herrschend in Euch werden. Die Gottheit hat uns nicht in die Welt geschickt, um rückwärts zu sehen, sondern in die Zukunft. Und wie viel Euch ein unerforschlicher Rathschluß genommen, er hat Euch eine Fülle solcher Pflichten hinterlassen.“
    (Seite 157, Gustav Freytag in einem Brief an Theodor Molinari)

      Cover: Gustav Freytag (Biographie)Zum Inhalt

    Aus Anlaß des 200. Geburtstages von Gustav Freytag am 13. Juli 2016 ist mit diesem Buch die erste umfassende (Verlagsangabe) Biographie des meistgelesenen Schriftstellers des 19. Jahrhunderts erschienen. Von der Jugend bis hin zu seinem Tode zeichnet der Autor anhand zahlloser Dokumente und Berichte von Zeitgenossen ein lebendiges Bild des Dramatikers, Romanciers und Publizisten, der sowohl durch seine Werke als auch seine persönlichen Beziehungen großen Einfluß ausübte. Dabei wird deutlich, daß das Bild, das heute weithin vorherrscht, vielfach zu einseitig und oft nicht zutreffend ist.