Die drei neuesten Rezensionen, Sachgebiete siehe Menü "Bücher/Filme"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Who knows where people find the strength to bear some things.“ (Seite 119)*
So much! They had been through so much together ... and survived! (Seite 20)**

Cover: Climb The Highest MountainZum Inhalt

1864. Chivington. Sand Creek.
Schon auf den ersten Seiten tauchen diese Begriffe auf - die Ahnung, daß es schlimm wird für die Familie Monroe, trügt nicht. Zudem kommen immer mehr Siedler ins Land, die dieses für sich fordern. Daß hier seit Jahrhunderten die Cheyenne beheimatet sind, stört die Weißen nicht: dann müssen die Indianer eben ausgerottet werden, ist ihr Devise.
Schlechte Aussichten also für das Halbblut Zeke Monroe, seine Frau Abigail und ihre sieben Kinder. Nach Sand Creek nehmen die Kämpfe zwischen Weißen und Indianern stark zu, wodurch auch die Monroes betroffen werden; zudem muß Zeke auf eine Rettungsmission mit unbekannter Dauer. Die Ereignisse überwältigen die Familie, und zum ersten Mal gerät ihre Beziehung in ernsthafte Gefahr, aus der es kein Entrinnen zu geben scheint...

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

„Ich glaube - und finde es täglich bestätigt -, daß wir auf dieser Welt nichts von dauerhaftem Wert erlangen können, nicht einmal einen Grundsatz oder eine Überzeugung, ohne durch ein läuterndes Feuer oder eine stärkende Gefahr gegangen zu sein.“ (Seite 776)

 

Cover: ShirleyZum Inhalt

Die Handlung spielt 1811/1812 während der Kontinentalsperre und der Arbeiterunruhen in der nördlichen Grafschaft Yorkshire. Vor diesem Hintergrund wird die Geschichte von Shirley Keeldar, einer Guts- und Fabrikbesitzerin, der Pfarrersnichte Caroline Helstone, des Tuchfabrikanten (und Pächters von Shirleys Fabrik) Robert Moore sowie dessen Bruder Louis Moore erzählt. Diese vier sowie etliche weitere, hier nicht genannte Figuren, müssen mit den schwierigen Zeit- und Lebensumständen zurecht kommen. Teils mit, teils gegen die damaligen Konventionen. Neben Sozialkritik, die die Autorin mit eingearbeitet hat, kommt der Humor nicht zu kurz.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kirchen sind Anziehungspunkte für Menschen, die sich tarnen wollen, und für Menschen, die Hilfe suchen. (Seite 111)

 

Cover: Das Unfassbare begreifenZum Inhalt

Seit einigen Jahren erschüttern immer neue Berichte über Mißbrauch im kirchlichen Bereich die Menschen. Die Autorin kennt die Thematik aus ihrer langjährigen Praxis als Therapeutin. In diesem Buch gibt sie einen Überblick über solche Gewalt in christlichen Kreisen und denkt über Hilfen für Betroffene, aber auch für die Helfer nach.